12. Februar
Freitag 20:00 Uhr
Severin Groebner
Foto: Stefan Stark

„Groebner spielt mit der neuen Lust am schlechten Gewissen, aber sich schuldig zu fühlen ist selten so erhellend und vergnüglich wie hier.“

Münchener Abendzeitung

Severin Groebner

Gut möglich

Kabarett

Liebes Publikum,

aufgrund der aktuellen Lage ist nicht klar, wann wir unseren Saal wieder für Veranstaltungen öffnen können. Geplant ist ein wunderbares und abwechslungsreiches Programm ab Februar. Wegen einer fehlenden und langfristigen Planungssicherheit, können wir den Vorverkauf für Veranstaltungen ab Februar leider erst sehr knapp öffnen. Wir bitten Sie daher, immer wieder nach aktuellen Informationen auf unserer website nachzuschauen.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis. Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Ihr Vorderhaus-Team


Meine Zukunft ist so problematisch, dass sie mich selbst zu interessieren anfängt“ schrieb Georg Büchner 1835. Zwei Jahre später war er tot. Merke: Die Beschäftigung mit der Zukunft ist ein gefährliches Geschäft.
Severin Groebner aber, die Kassandra aus dem Gemeindebau, der Theresias unter den Exilwienern, das austriakische Orakel mit Vibrationshintergrund (er fährt viel Bahn) wirft unerschrocken einen Blick nach vorn. Was kommt, was geht und was wird gehen? Fünfmal schaut er ins Futur und findet sich in unterschiedlichen Situationen wieder: Bankrott, berühmt, bescheuert, bekehrt und beerdigt. Groebner wirft eine kabarettistische Zeitmaschine an und nimmt uns mit auf eine Reise ins Mögliche. Kommen Sie und schauen Sie mit Severin Groebner in die Zukunft. Oder anders gesagt: Bleiben wir realistisch und erwarten wir das Unmögliche.


http://www.severin-groebner.de